BII Stories

Stipendiatenberichte und Neuigkeiten von Bibliothek & Information International

Willkommen in Kapstadt – Die Newcomers‘ Session

Hinterlasse einen Kommentar

Convention Centre Cape Town

Convention Centre Cape Town

„I’m glad I came to this session“, verrät mir meine Sitznachbarin. Ich kann ihr nur zustimmen, denn als Neuling erfahre ich bei der Newcomers Session einiges über die IFLA und den IFLA-Kongress.

Die Vorsitzende des Nationalkomitees, Barbara Lison, führt durch die Newcomers Session und stellt die Referenten vor. So lernen wir die scheidende IFLA-Präsidentin Sinikka Sipilä aus Finnland persönlich kennen. Sie rät allen Neulingen unbedingt dazu, ihre Veranstaltungen angesichts der Vielfalt des Programms gut auszuwählen.

Ujala Satgoors Aufgabe ist es, die Mother City vorzustellen. Die ehemalige Präsidentin der LIASA preist die Südafrikaner als überaus gastfreundschaftliche Menschen. Kapstadt sei eine kosmopolitische, lebendige und dynamische Stadt. Davon, so sagt sie, zeuge eine interessante Geschichte und Architektur und nicht zuletzt eine Küche, die Einflüsse aus den verschiedensten Ecken der Welt verrate. Satgoor appelliert an uns, aufgeschlossen zu sein, und garantiert uns eine Heimkehr voller wertvoller Erinnerungen.

5 Tipps für die erfolgreiche Teilnahme

Louise Edwards outet sich von vorneherein selbst als Newcomerin bei der IFLA, da sie erst seit März 2015 an der Hauptzentrale der IFLA tätig ist. Unterlegt durch eine bebilderte Präsentation, führt sie die Teilnehmer durch die Struktur des Kongresses. Sie erläutert allerhand Praktisches wie den Plan des Kongresszentrums, den Aufbau des Programms und mögliche Hilfestellungen durch ehrenamtliche Mitarbeiter. Am Schluss ihrer Präsentation gibt sie uns fünf Tipps für eine erfolgreiche Teilnahme am Kongress mit auf den Weg: bereit sein, zu lernen; sich zu entspannen; Spaß zu haben; sich zu vernetzen und – vor allem – wieder zu kommen!

Auch Daryl Green ist noch nicht lange bei der IFLA aktiv. Er muntert uns dazu auf, uns während der Konferenz mit Kollegen auszutauschen. Nur so könnten wir uns über die eigenen fachlichen Grenzen hinweg mit der Vielfalt der bibliothekarischen Tätigkeiten vertraut machen. Unsere Verantwortung sieht er darin, die neu erworbenen Kenntnisse an die Kollegen daheim weiterzugeben.

Austausch ist alles

Nachdem Natalia Molebatsi über die Bedeutung von Social Media gesprochen und Rosalind Hatting die Aussteller vorgestellt hat, tritt Tatjana Hoeink ans Pult und berichtet über die Poster Sessions. 132 Poster aus 44 Ländern werden auf dem IFLA-Kongress zu bewundern sein. Vielleicht möchten die Kollegen ihren heimlichen Favoriten auswählen?

Zum anschließenden Get-together lerne ich gleich zwei südafrikanische Kolleginnen kennen. Und erhalte eine Einladung zum Besuch einer Öffentlichen Bibliothek in Kapstadt, der ich nur zu gerne Folge leisten werde. Learn, relax, have fun, network – so einfach geht das!

logo_mini

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s