BII Stories

Stipendiatenberichte und Neuigkeiten von Bibliothek & Information International

Treffen mit alten Bekannten: Project Welcome

Hinterlasse einen Kommentar

Die Zahl der Veranstaltungen, die sich interkulturellen Themen bzw. der Diversität widmen, ist beeindruckend. Nur zu häufig muss man sich zwischen zwei oder mehreren zeitgleich stattfindenden Sessions entscheiden. Und man trifft bei vielen der Veranstaltungen immer wieder dieselben Leute, kommt auch dadurch irgendwann mit den meisten ins Gespräch.

Weil ich einige der KollegInnen auch schon von Veranstaltungen in den letzten Jahren in den USA oder in Deutschland kenne, ist es natürlich besonders spannend zu hören, was aus deren Projekten und Ideen geworden ist.

So war es heute für mich selbstverständlich, zur Veranstaltung von Clara Chu, der Leiterin des Mortenson Centers for International Library Programs zu gehen.

Von 2016 bis 2018 lief dort das „Project Welcome: Libraries serving refugees and asylum seekers„. Ich hatte gemeinsam mit Kolleginnen aus Indien und Kanada Anfang 2017 in Chicago auf Einladung des Mortenson Centers an einem zweitägigen Summit und Thought Leaders Meeting teilgenommen, von den Aktivitäten deutscher Bibliotheken berichtet und selbst sehr viel Anregungen mitgenommen.

Heute wurden die Ergebnisse vorgestellt und anschließend in zwei Kleingruppen von je etwa acht TeilnehmerInnen diskutiert.

Entstanden ist ein sogenannter Guide, eigentlich „nur“ eine schematische Übersicht, die die wichtigsten Punkte strukturiert benennt. Er soll flexibel auf die zum Beispiel abhängig von den unterschiedlichen Bedingungen in den US-Bundessaaten verschiedenen Gegebenheiten in den einzelnen Bibliotheken anpassbar sein.

7064393E-F23A-49AF-A9AC-F04DF6B394E8

Der Guide. Auch zum Download unter https://publish.illinois.edu/projectwelcome/project-resources/ aufrufbar.

“International in approach, national in focus“, lautete einer der Ansätze des Projekts. Damit sind deutsche Bibliotheken natürlich nicht die erste Zielgruppe dieses Guides. Und doch lässt er sich gerade dank seiner sehr allgemeinen Form gut als Orientierung und Gedankenstütze auch für deutsche Bibliotheken nutzen. Nicht alle Punkte sind relevant, aber doch sehr viele. Den Guide gibt es auch noch in einer ausführlicheren Textform.

Möglicherweise gibt es bis zum Projektende im Juli 2018 noch Änderungen. Einige Vorschläge dazu wurden in den erwähnten Kleingruppen erarbeitet. Meine bestand übrigens zu zwei Dritteln aus Mitwirkenden der Pre-Conference vom Freitag und war damit auch eine Art von Fortsetzung der dortigen Gespräche,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s