BII Stories

Stipendiatenberichte und Neuigkeiten von Bibliothek & Information International

Zu Besuch in der Nationalbibliothek von Malaysia

Hinterlasse einen Kommentar

Perpustakaan16

Das von der UNESCO zertifizierte Manuskript des malayiischen Epos Hikayat Hang Tuah.

Im Rahmen des WLIC 2018 hatten alle Delegierten die Möglichkeit, die 1972 gegründete Perpustakaan Negara Malaysia (PNM) zu besuchen. Natürlich habe ich mir diese Gelegenheit nicht entgehen lassen – denn wie häufig kommt man schon nach Malaysia? Und ich habe die Entscheidung keine Sekunde bereut, denn nicht nur waren die Mitarbeiter*innen, die uns durch die verschiedenen Abteilungen führten, wahnsinnig engagiert und freundlich, es gab auch allerlei Beeindruckendes zu sehen. Kommen Sie mit auf eine Stippvisite!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Für jede Besuchergruppe nahmen sich die Mitarbeiter*innen der Nationalbibliothek von Malaysia, die über mehrere Kongresstage hinweg Führungen durch ihr Haus anboten, rund zwei Stunden Zeit. Nicht genug, um die rund 5 Millionen Medien zu sehen, die die PNM verwahrt. Jedoch genug um sich zu vergewissern: Es gibt hier viel mehr als nur Bücher.

Hier die Stationen der Führung im Überblick:

  • Station 1: Selamat datang ke Malaysia. Der Besuch in der PNM begann mit einem kurzen Einblick in die malaysische Kultur. Uns wurden nicht nur traditionelle Kleider vorgestellt, eine Mitarbeiterin erklärte auch einige typische, malaysische Gesellschaftsspiele – darunter beispielsweise Congkak, die landesübliche Variante des Mancala.
  • Station 2: Die „reading zones“. Hier können große und kleine Gäste Zugriff auf digitale Ressourcen nehmen. Neben einer Vielzahl von Tablets und Computerarbeitsplätzen ist auch eine von Samsung gesponsorte sogenannte SMART Library installiert – im Grunde einfach große, aber zugegebenermaßen beeindruckende Touchbildschirme.
  • Station 3: Die Kinderbibliothek der PNM. Diese wartet mit einem weitläufigen, bunten Raum auf, der mit kindgerechten Möbeln und einem eigenen Theater beeindruckt. Zahlreiche Schilder auf den Regalen rufen zu einem vorsichtigen Umgang mit den Büchern auf. Ob das klappt?
  • Station 4: Die Malaysiana-Sammlung. Hier konnten wir seltene, in Jawi verfasste Schriften in Augenschein nehmen, darunter das von der UNESCO ausgezeichnete Manuskript Hikayat Hang Tuah, das Legenden über den Krieger Hang Tuah festhält, der im 15. Jahrhundert gelebt haben soll.
  • Station 5: Rare & Personal Collections. Normalerweise sind diese Sammlungen sicher verwahrt. Für die WLIC-Delegierten wurde jedoch eine seltene Ausnahme gemacht und einige ausgewählte Stücke präsentiert. Am besten gefiel mir das erste dokumentierte Wörterbuch Latein-Malaiisch aus dem Jahr 1631.
  • Station 6: das Magazin. Über mehrere Stockwerke erstreckt sich das Magazin der PNM. Der Zutritt ist natürlich den Mitarbeiter*innen vorbehalten. Wir durften einen kurzen Abstecher machen.
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s