BII Stories

Stipendiatenberichte und Neuigkeiten von Bibliothek & Information International


Hinterlasse einen Kommentar

And the winner is… Kurzfilmpreis der Großstadtbibliotheken

Am Abend des 21. August 2017 präsentierte die IFLA Sektion Großstadtbibliotheken im Rahmen des World Library and Information Congress WLIC2017 in Breslau preisgekrönte Kurzfilme über Bibliotheken. In der WLIC-Programm-App war der „IFLA Metropolitan Libraries Short Film Award 2017“ als ein außerhalb des Kongresszentrums in einer Stadtbibliothek in Breslau stattfindende Veranstaltung („off-site event“) angekündigt worden. Ein schöner Anlass, die Stadt zu erkunden und eine öffentliche Bibliothek zu besuchen, dachten wir uns und machten uns mit der Trambahn auf die Reise. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Öffentliche Bibliotheken in Wroclaw

 

Bibliothek im Hauptbahnhof

Am letzten Tag dieser wunderbaren Konferenzwoche nehme ich noch an einer Halbtagstour zu drei Öffentlichen Bibliotheken in Wroclaw teil. Sie beginnt in der Bibliothekszweigstelle im Hauptbahnhof, die erst vor Kurzem in der früheren Wohnung des Bahnhofsvorstehers eröffnet wurde. An den Wänden sind die behutsam erhaltenen Reste der Wandbemalungen aus der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts, der Bauzeit des Bahnhofs zu sehen, hinter der Theke das großes Foto einer Bahnhofsuhr. Neben den viel beschworenen Wohnzimmerqualitäten hat die Bibliothek auch eine Bibliotheksküche zu bieten, die etwa für Kinderveranstaltungen mit Übernachtung genutzt wird.  Zum attraktiven Raumangebot zählt auch eine Terrasse mit Blick auf den  Bahnhofsvorplatz (s. Foto) und die schönen Fin de Siècle-Hotels auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Fünf Mitarbeiter sind in der Zweigstelle tätig, die natürlich gern auch für Reisende zur Verfügung steht – leider mit recht eingeschränkten Öffnungszeiten (24 Stunden an vier Öffnungstagen  pro Woche). Die Bibliothekarin zeigt eine Präsentation über das vielfältige Medien- und Programmangebot des Bibliothekssystems Wroclaw und der Zweigstelle im Bahnhof, auf deren umfangreiche Manga-Sammlung sie besonders stolz ist.  Datenbankangebote und die Ausleihe von Kindle-Reader machen auch Onlineangebote zugänglich.  Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Tschüss, Wroclaw!

Der Kongress ist beendet, und wir hatten eine wunderbare Woche in Wroclaw: Wir durften spannende und inspirierende Vorträge hören, haben alte und neue KollegInnen getroffen und tolle Gespräche geführt.

Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung von BI International, die uns die Reise nach Wroclaw ermöglicht hat.

Tschüss, Breslau, und hoffentlich auf bald in Kuala Lumpur,

Julia Boltze, Sebastian Schultheiß & Sonja Rosenberger


Hinterlasse einen Kommentar

„Hackathons organisieren ist einfach!“

Unsere deutsche Kollegin Antje Theise von der SUB Hamburg präsentierte im Rahmen einer Session der Sektion für Rare Books and Special Collections den sehr erfolgreichen Kultur-Hackathon ihrer Einrichtung im Rahmen von Coding da Vinci. Einige der äußerst beeindruckenden Ergebnisse sind hier einsehbar.

Auf die Frage, wie man überhaupt an so eine Veranstaltung herangeht und wie aufwendig die Organisation ist, antwortete Antje Theise: „It’s very easy.“ Also lasst es uns tun!


Hinterlasse einen Kommentar

Revolution der wissenschaftlichen Kommunikation?

IMG_3501.JPG

Chris Hartgerink ( Uni Tilburg, Niederlande) stellt uns seine neue Idee wissenschaftlicher Kommunikation vor. Seine Hypothese ist, dass die Publikationen von Papers das Hauptproblem ist, welches auch durch Open Access nicht gelöst werden kann. Er schlägt vor den gesamten Kommunikationsprozess radikal zu reformieren. Wir haben heute Zugang zu anderen Medien als gedruckten Artikeln. Deshalb sollte in Projekten mit einer Publikation der zugrunde liegenden Theorie begonnen werden sollte. Während der Projektlsufzeit sollten dann Hypothese, Methoden und Daten publiziert werden um eine offene Kommunikation zu garantieren. In diesem Kontext wäre es einfacher Wissenschaft zu replizieren, so dass der gesamte Forschungsprozess effizienter gestaltet werden könnte. Offen bleibt jedoch die Frage wie es möglich werden könnte einen Solchen Prozess zu starten gegen die existierenden Strukturen.