BII Stories

Stipendiatenberichte und Neuigkeiten von Bibliothek & Information International


Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Nachhaltigkeit für Bibliotheken

ENSULIB steht für Environment, Sustainability and Libraries und ist eine Special Interest Group mit dem Ziel, Themen wie den Effekt des Klimawandels auf Bibliotheken, das Anwenden umweltfreundlicher Praktiken oder das Wecken eines Umweltbewusstseins innerhalb der Bibliothekscommunity zu adressieren.

Natürlich ist ENSULIB auch auf dem IFLA WLIC 2017 in Breslau mit einigen Veranstaltungen vertreten, u.a. finden statt, „Libraries‘ Commitment to the UN 2030 Agenda for Sustainable Development“ am 21.8. und „More than Green: Sustainability of Practice – Public Libraries & the 2030 United Nations Agenda“ am 23.8..

Für mehr Informationen besuchen Sie die Webseite:

https://www.ifla.org/about-environmental-sustainability-and-libraries


Hinterlasse einen Kommentar

Büchertausch auf dem IFLA WLIC

Genau wie an vielen Standorten in Berlin, kann man auch auf dem IFLA WLIC 2017 in Breslau eine BücherboXX finden. Eine umfunktionierte Telefonzelle, bemalt mit Büchern und beschriebenen Blättern und einer Solarzelle auf dem Dach, bilden eine nachhaltige, kleine Straßenbibliothek.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

„Engagiert Euch!“ – Eindrücke aus der Begrüßungsveranstaltung für erstmalige TeilnehmerInnen an einem IFLA-Weltkongress

Am Sonntagmorgen, den 20. August 2017 um 08:30 Uhr war es soweit: Die TeilnehmerInnen, die zum ersten Mal an einem IFLA-Weltkongress teilnehmen, wurden in der „Newcomers Session“ willkommen geheißen. Wie auch der IFLA-Generalsekretär Gerald Leitner in seinen Begrüßungsworten anmerkte, war die Auditorium Hall für diese Uhrzeit sehr gut besucht. So kamen auch nach Beginn der Veranstaltung laufend weitere TeilnehmerInnen hinzu, sodass ein großes und gemischtes Publikum aus zahlreichen Ländern vertreten war.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Offizielle Eröffnung des IFLA World Library and Information Congress 2017

Als erstmaliger Teilnehmer an einer IFLA-Konferenz gehe ich am Morgen zunächst einmal pflichtgemäß zur Newcomer-Session. IFLA-President  Donna Scheeder, President elect Glòria Pérez-Salmerón und Secretary General Gerald Leitner erklärten die Struktur von IFLA, gaben Hinweise auf wichtige Veranstaltungen und forderten zur Mitarbeit auf. „Twitter and tell the world what is happening at this conference!“

Die offizielle Eröffnungsveranstaltung in der Jahrhunderhallte begann mit lauter Musik und eine gewaltigen Lichtschau. Ein  animierender aufgedrehter Moderator führte durch das Programm. Da können wir uns in unserer deutschen Nüchternheit einiges abschauen.

20170820_103629

Aber es gab auch sehr ernste und beeindruckende Worte. In seiner Grußbotschaft schrieb der polnische Präsident Andrezej Duda: „I firmly believe that today the role of librarians and their efforts should be better understood and appreciated. For, in the information society it is of particular importance to know how to get at a reliable and verified knowledge.“  Polens Kulturminister Piotr Gliński betonte die Bedeutung von Bibliotheken für eine freie und friedvolle Gesellschaft. Es bleibt zu hoffen, dass sich diese Haltung auch im Handeln der polnischen Regierung ausdrückt.

Die Eröffnungsveranstaltung endetet mit einer musikalischen und artistischen Performance über die wechsel- und leidvolle Geschichte der Stadt Wroclaw/Breslau. Angesichts des großen Leids, das die Bewohnerinnen und Bewohner im Lauf der Geschichte erfahren haben, ist es umso bemerkenswerter, dass sich Wroclaw nun als Stadt der Freundschaft, Völker- und Religionsverständigung versteht: WrocLove!

20170820_122057

Und dann gab es noch den IFLA 2017 Flashmob: https://www.youtube.com/watch?v=qEU_HuCXmx4.


Hinterlasse einen Kommentar

Newcomer Session

 

Die „Newcomer Session“ am frühen Sonntag morgen (um 08:30!) bietet in jedem Jahr den sogenannten „First Timern“, also allen Teilnehmern, die bei ihrer Anmeldung angegeben haben, dass sie zum ersten mal an einer IFLA-Konferenz teilnehmen wertvolle Tipps und Hinweise, wie sie das Beste aus ihrer ersten Tagung machen können.  Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Hinter den sieben Bergen bei den 300 Zwergen

IMG_0100

Buchdruckerzwerg

Wohin man in Breslau auch geht, auf Schritt und Tritt wird man von possierlichen kleinen Bronzefiguren begleitet. In den 1980er Jahren wurde die erste Figur „Papa Zwerg“ von der von Studenten und Künstlern getragenen Oppositionsbewegung „Orangene Alternative“ als Zeichen des Widerstands aufgestellt. Erst 2001 kam die zweite Figur im Rahmen eines Projekts der Breslauer Kunsthochschule hinzu. Inzwischen gibt es über 300 der bei Touristen und Einheimischen beliebten Zwerge. Gleich mehrfach kommt darin auch die Liebe der Breslauer zu Büchern zum Ausdruck. Macht euch auf die Suche, wer findet sie alle?