BII Stories

Stipendiatenberichte und Neuigkeiten von Bibliothek & Information International

logo_ifla_wroclaw_cmyk


Hinterlasse einen Kommentar

Berufsnachwuchs, Studierende, Referendare – auf nach Wroclaw (Breslau, Polen) ! Nehmen Sie teil am IFLA-Weltkongress 2017 und bewerben Sie sich jetzt für ein Stipendium!

Auch 2017 fördert Bibliothek & Information International  die Teilnahme des Berufsnachwuchses am internationalen Bibliothekskongress der IFLA. Dieser findet vom 19.-25.August 2017 in Wroclaw (Breslau, Polen) statt. Drei Stipendien für den Berufsnachwuchs werden für die Teilnahme am IFLA-Weltkongress und die Mitarbeit als Übersetzer/in und Reporter/in vor Ort in Wroclaw vergeben:

  • Das Angebot richtet sich an Studierende ab dem 3. Fachsemester, Referendare sowie an Berufseinsteiger (FaMIs, BA und MA) in den ersten fünf Berufsjahren nach dem Abschluss im Bibliotheks- und Informationsbereich in Deutschland.
  • Die Stipendiat/innen erhalten eine pauschale Reisekostenunterstützung in Höhe von je 500,- EUR. Außerdem wird ihnen die Kongressgebühr erstattet.
  • Während des Kongresses wirken sie an der Übersetzung der englischsprachigen Konferenzberichterstattung ins Deutsche mit und berichten selbst per Blog, Social Media usw. über das Veranstaltungsprogramm. Eine erfahrene Fachperson wird das Team vorbereiten und seine Arbeit vor Ort als Koordinatorin und Ansprechpartnerin begleiten.
  • Neben diesen Tätigkeiten wird ausreichend Zeit bleiben, um Fachvorträge zu besuchen, am IFLA-Kongressgeschehen teilzuhaben und sich mit internationalen Kolleg/innen zu vernetzen.
  • Die Anmeldung zum Kongress, Anreise, Versicherung, Unterbringung und Aufenthalt müssen selbst organisiert werden. Die Fördersumme wird nach der Veranstaltung ausgezahlt; sie kann auch als Vorauszahlung beantragt werden.
  • Die passive und aktive Beherrschung der englischen Sprache, Erfahrung im Umgang mit Texten und Online-Kommunikationsplattformen, Freude an der Teamarbeit, Neugierde auf das internationale Bibliotheksgeschehen sowie bibliothekarisches Grundwissen sind Voraussetzung für die Teilnahme.
  • Bewerbungen können ausschließlich über das entsprechende Online-Formular von BI-International eingereicht werden. Tragen Sie hier unter der Rubrik ‚welche Aktivität?‘ im Formular bitte ein: Nachwuchsstipendium IFLA. Eine Jury entscheidet über die eingegangenen Anträge.
  • Frist für die schriftliche Einreichung der Bewerbungen über das Online-Formular ist der 15.Februar 2017 (Ausschlussfrist)
  • Rückfragen gern über das Sekretariat des  IFLA-Nationalkomitees Deutschland, Hella Klauser.

 

logo_ifla_wroclaw_cmyk


Hinterlasse einen Kommentar

Auf zum IFLA-Weltkongress nach Wroclaw (Breslau) in Polen 2017 – Bewerben Sie sich jetzt für ein Orientierungsstipendiums!

Sie sind eine engagierte Fachkollegin / ein engagierter  Fachkollege und haben mindestens zehn Jahre Berufserfahrung in Bibliotheken? Sie interessieren sich für internationale Bibliotheksthemen, möchten sich grenzüberschreitend  austauschen und möchten einmal an einer großen internationalen Fachkonferenz im Ausland  teilnehmen?
Sie möchten zudem einen Einblick in die Arbeit und das Netzwerk des internationalen Bibliotheksverbandes IFLA (International Federation of Library Associations and Institutions)   bekommen und eine/einer von rund 3000 Teilnehmern auf dem 83. IFLA-Weltkongress 2017 sein, der vom 19.-25.August 2017 in Wroclaw (Breslau, Polen) stattfindet? Dann bewerben Sie sich jetzt für  ein Orientierungsstipendium!
BI-International und BIB (für BIB-Mitglieder) vergeben auch für 2017 Orientierungsstipendien für engagierte Fachkolleginnen und Fachkollegen, die bisher noch nie an einem IFLA-Weltkongress im Ausland teilgenommen haben und die die IFLA und ihre Arbeit kennen lernen möchten!
BII und BIB möchten durch die Vergabe der Stipendien bewirken, dass die deutsche Fachöffentlichkeit stärker an den internationalen Aktivitäten teilhat und von den Arbeitsergebnissen der IFLA profitiert. Der Zuschuss beträgt in diesem Jahr 900.- EUR, darin enthalten ist die Tagungsgebühr in Höhe von 490.- EUR.
Wir erwarten von Ihnen, dass Sie intensiv am Fachprogramm und den unterschiedlichen Aktivitäten während der Konferenzwoche teilnehmen sowie die IFLA als Organisation kennenlernen. Während Ihres Aufenthalts geben Sie Ihre persönlichen Eindrücke und Erfahrungen in Blogbeiträgen im BII-Blog „BII-Stories“ an die Fachöffentlichkeit in Deutschland  weiter. Es wäre toll, wenn Sie nach dem Kongress  Ihre Eindrücke in einem Fachartikel zusammenfassen und publizieren würden.
Bewerben Sie sich online unter Benutzung des Antragsformulars für Konferenzteilnahmen auf der BII-Website. Fügen Sie bitte ein aussagekräftiges Motivationsschreiben und eine  kurze unterstützende Stellungnahme einer Fachkollegin / eines Fachkollegen bei.
Der Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2017.
Für Fragen stehen Ihnen gern Hella Klauser (klauser@bibliotheksverband.de) und  Sabine Stummeyer  zur Verfügung.


Hinterlasse einen Kommentar

Jetzt einen Reisekostenzuschuss beantragen für die Teilnahme am 83. IFLA-Weltkongress 2017 in Wroclaw (Breslau, Polen)

Der 83. IFLA-Weltkongress Bibliothek und Information wird unter dem Thema „Libraries. Solidarity. Society“ vom 19.-25. August 2017 in Wroclaw, Polen stattfinden.
Beschäftigte in Bibliotheken und Informationseinrichtungen in Deutschland, die an dem IFLA-Weltkongress aktiv teilnehmen möchten in Form eines Vortrags, eines Posters oder als Mitglied eines Ständigen Ausschusses einer Sektion oder eines anderen IFLA-Gremiums, können sich um einen Reisekostenzuschuss bewerben. Der Zuschuss umfasst die Übernahme der Kongressgebühr in Höhe von 490.-EUR (Frühbuchertarif) sowie eine Reisekostenpauschale für Anreise und Unterbringung in Höhe von  410.- EUR. Über die Vergabe der Zuschüsse, die über BI-International, der ständigen Kommission von BID für den Internationalen Fachaustausch bereitgestellt werden, entscheidet eine Jury.
Ein Online-Bewerbungsformular ist auf der BII-Website zu finden.Reichen Sie Ihre Bewerbung bitte bis spätestens 15.Februar 2017 ein (Ausschlussfrist).
Die Vortragsthemen werden von den verschiedenen Fachgruppen der IFLA als „Call for Papers“ ausgeschrieben. Die Bewerbung für einen Vortrag erfolgt direkt – bitte beachten Sie die verschiedenen Einreichfristen! Die  Aufrufe zur Einreichung von Vorträgen werden  auf der IFLA-Webseite veröffentlicht.

Die Präsentation eines neuen Projekts in Form eines Posters muss direkt bei der IFLA-Zentrale eingereicht werden. Anmeldeschluss hierfür  ist der 1. Februar 2017. Weitere Informationen und ein Anmeldeformular finden Sie ebenfalls auf der Konferenzwebsite:
Für weitere Auskünfte steht Ihnen das Sekretariat des IFLA-Nationalkomitees Deutschland, Hella Klauser, gern zur Verfügung.


Hinterlasse einen Kommentar

Deutsch-Amerikanische Bibliothekspartnerschaften

Im Rahmen der dreijährigen Initiative ‚Partnerland USA 2016 – 2019′ des Dachverbandes BID und des amerikanischen Bibliotheksverbandes ALA ist eines der Ziele, möglichst viele neue deutsch-amerikanische Bibliothekspartnerschaften im Rahmen der Sister Library Initiative der ALA zu schaffen. Wenn Sie Partnerbibliothek einer amerikanischen Bibliothek werden möchten, melden Sie Ihr Interesse jetzt an, indem Sie das folgende Webformular in englischer Sprache ausfüllen: https://www.surveymonkey.com/r/ZCPM3WV
ALA und BID werden auf Basis der von Ihnen angegebenen Informationen versuchen, eine passende Partnerbibliothek für Sie zu finden. Das Webformular ist parallel auch für amerikanische Bibliotheken zugänglich, die an einer Partnerschaft mit einer deutschen Bibliothek interessiert sind. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Bereich internationale Zusammenarbeit der ALA unter intl@ala.org

partnerland_web


Webinar: Deutsch-Amerikanische Partnerbibliotheken (Sister Libraries)

Interessiert an einer Partnerschaft mit einer Bibliothek in den USA?

Webinar: Deutsch-Amerikanische Partnerbibliotheken (Sister Libraries)

Dienstag, 25.10.2016, 16:00-17:30 Uhr

Der deutsche bibliothekarische Dachverband BID (Bibliothek und Information Deutschland) und der amerikanische Bibliotheksverband American Library Association (ALA) haben auf dem Bibliothekskongress in Leipzig 2016 eine dreijährige Partnerschaft vereinbart. Sie soll den Kontakt und Fachaustausch zwischen der deutschen und amerikanischen Bibliothekswelt intensivieren und den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen 2016 und 2019 in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken.  Weitere Informationen zum Partnerland USA und zu Stipendien für einen USA-Aufenthalt über BI-International finden Sie hier.

Ein Ziel der Partnerschaft ist es, möglichst viele deutsch-amerikanische Bibliothekspartnerschaften im Rahmen der Sister Library Initiative der ALA zu schaffen oder bereits bestehende neu zu beleben. Wenn Sie daran interessiert sind, Partnerbibliothek mit einer amerikanischen Bibliothek zu werden, wird Ihnen dies  Webinar viele Anregungen und Informationen liefern. Hier lernen Sie amerikanische Kollegen kennen, die ebenfalls auf der Suche nach einer Partnerbibliothek sind – egal, um welchen Bibliothekstyp es sich handelt und wie groß Ihre Bibliothek ist! Sie erfahren mehr von der erfolgreichen Partnerschaft zwischen der Stadtbibliothek Köln und der Indianapolis Public Library sowie von weiteren Beispielen eines aktiven Austauschs unterschiedlicher Bibliothekstypen.

Interessenten aus deutschen Bibliotheken können sich mit einer Email an Michael Dowling direkt anmelden:  mdowling@ala.org

Achtung: es gibt nur noch wenige Restplätze!


Hinterlasse einen Kommentar

„Librarian in Residence“ Inka Jessen berichtet aus New York

Im Mai meldeten wir: „Das „Librarian in Residence“-Programm des Goethe-Instituts New York 2016 ist dem Thema „Bibliotheksangebote für Flüchtlinge“ gewidmet.“ – Das Programm wird jährlich gemeinsam mit Bibliothek & Information International (BII), der für den internationalen Fachaustausch zuständigen Kommission von Bibliothek & Information Deutschland (BID), ausgeschrieben.

Inka Jessen von der Stadtbibliothek Stuttgart schrieb am 2. September über ihre Motivation als diesjährige „Librarian in Residence“ und berichtet nun seit dem 6. Oktober im Weblog „Librarian in Residence“ ausführlich von ihrem Aufenthalt!


Hinterlasse einen Kommentar

“The only thing that you absolutely have to know, is the location of the library.” (Albert Einstein)

Abschluss der European Conference on Information Literacy in Prag. Wo stehen wir im internationalen Vergleich? Sehr gut stehen wir da bei unsere kooperativen Aktivitäten und unserer Vernetzung, unsere Website http://www.informationskompetenz.de erhält höchste Anerkennung, unsere detaillierte IK-Statistik ist einzigartig. Auf der hochschulpolitischen Ebene haben wir mit der Empfehlung der Hochschuldirektorenkonferenz zur Informationskompetenz viel erreicht.

Bei der Gestaltung unserer Kurse und der Integration in die Curricula halten wir im internationalen Vergleich sehr gut mit, verzeichnen und Erfolge und kämpfen mit Herausforderungen, von denen auch viele Kolleginnen und Kollegen aus den USA berichten.

Nachholbedarf haben wir bei der Verzahnung von wissenschaftlicher Forschung zur Informationskomeptenz mit der Praxis. Und vielleicht beim ganzheitlichen Verständnis von Informationskompetenz. Wie sieht es aus mit der Akzeptanz der Vermittlung von Informationskomeptenz an deutschen Bibliotheken? Auffallend ist, dass nur zwei Teilnehmende der ECIL 2016 aus Deutschland kamen. Hoffentlich werden es ein paar mehr bei der ECIL 2017 vom 18. – 21. September in St. Malo.